DEP stellt bundesweite Gaslieferung ein

Die Deutsche Energiepool GmbH (DEP) mit Sitz in Salzbergen hat bekanntgegeben, die bundesweite Belieferung von Erdgas vollständig einzustellen und bereits viele der geschlossenen Verträge gekündigt zu haben.

Wie aus einer auf der Firmen-Homepage veröffentlichten Mitteilung des Gaslieferanten hervorgeht, wolle man sich künftig auf Dienstleistungen im Energiesektor konzentrieren, um den Erhalt sämtlicher Arbeitsplätze im Unternehmen zu gewährleisten. Als Grund für die getroffene Entscheidung zum Ausstieg aus der Gaslieferung nennt die DEP die Entwicklung der Beschaffungspreise am Spot- und Terminmarkt. Trotz beschaffter Terminmarktmengen habe man tägliche Spotmengen hinzukaufen müssen, um die eigenen Bilanzkreise auszugleichen. Damit hätten sich die eigenen Beschaffungspreise rund verdreifacht. Darüber hinaus sei man auch auf der Beschaffungsseite von Einschränkungen bedroht.

Die E.ON Energie Deutschland GmbH (E.ON) hatte ihrerseits in einer Pressemitteilung erklärt, als zuständiger Grund- und Ersatzversorger in weiten Deutschlands allen betroffenen Kunden zu Seite zu stehen, die nicht mehr beliefert werden könnten. E.ON wolle sicherstellen, dass es zu keiner Versorgungsunterbrechung komme.

© redaktion GET AG / mvm