EMH metering: Neuer Haushaltszähler soll Smart-Meter-Rollout beschleunigen

Die EMH metering GmbH (EMH metering) hat einen neuen Haushaltszähler für den Rollout entwickelt. Wie das Unternehmen vor kurzem mitteilte, sei der ‚elektronische Haushaltszähler als moderne Messeinrichtung‘ (eHZM) vollständig auf die hohen Anforderungen des Smart-Meter-Rollouts zugeschnitten. Der Nachfolger des Zählers eHZ sei für Messplätze mit Stecktechnik konzipiert, welche Messstellenbetreibern einen schnellen und unterbrechungsfreien Zählerwechsel böten. Bei der Konstruktion des Zählers sei besonders auf hochwertige Verarbeitung und Langlebigkeit geachtet worden. Zudem könne EMH metering den Zähler mit den neuen Produktions- und Bestellprozessen kurzfristig ausliefern und dabei auch individuelle Kundenwünsche berücksichtigen. Aufwändige Lagerhaltungen der Energieversorger ließen sich dadurch deutlich reduzieren. Zudem erfülle der eHZM alle gesetzlichen Vorgaben für den Rollout der modernen Messeinrichtung.

„Unsere Kunden benötigen für ihren Rollout kurzfristige Zähler-Lieferungen – beispielsweise, wenn ein gesetzliches Einbauziel erreicht werden muss oder ungeplante Bedarfe entstehen“, betont Peter Heuell, Geschäftsführer der EMH metering in der Presseinformation. „Diese Anforderungen können wir mit unseren neuen Produktionsprozessen für den eHZM erfüllen.“ Auch die Hardware des Zählers sei laut EMH Metering vollständig überarbeitet worden. Beispielsweise würden Bauelemente nicht mehr aufwändig manuell eingeklickt. Die Hardware werde in einem Guss gefertigt; die Leiterplatten würden automatisiert verlötet. Der neue Zähler sei dadurch stabiler und langlebiger und Fehlerquellen ließen sich vermeiden.

Wie es von Seiten des Herstellers weiter heißt, handele es sich bei dem eHZM nach der modernen Messeinrichtung mMe4.0 (für 3-Punkt-Zählerplatzsysteme) um ein weiteres Produkt, das EMH metering ganz auf die Anforderungen des Rollouts zugeschnitten habe. „Wir gehen den Weg zu einer schnellen und automatisierten Entwicklung und Auslieferung unserer Produkte bei gleichzeitiger Orientierung an den Kundenwünschen konsequent weiter“, betont Heuell. „Denn dies ist mein Verständnis einer modernen Fertigung im Sinne der ‚Industrie 4.0‘: Individuelle Produkte zu den Bedingungen von Massenware fertigen.“

Der eHZM sei, so der Hersteller weiter, wie die mMe4.0 besonders nachhaltig: 80 Prozent des Gehäuses beständen aus recyceltem Material. Durch das genormte Stecksystem sei der eHZM zudem einfach montier- und wechselbar. Haushaltszähler, die mit einem Stecksystem montiert werden, machten laut EMH metering derzeit erst einen kleineren Teil der Einbaufälle im Rollout aus. Dies werde sich zukünftig aber ändern: In Neubauten sei vor allem die Stecktechnik für die Montage von Stromzählern vorgesehen. Der Bedarf werde also noch deutlich steigen, so die Erwartung der EMH metering.

© redaktion GET AG / mvm