Gasspeicherumlage steigt ab Juli 2024 auf 2,50 €/MWh

Die Trading Hub Europe GmbH (THE) hat die Umlage nach §35e Energiewirtschaftsgesetz (EnWG) zur Sicherung der Füllstandsvorgaben für Gasspeicheranlagen (Gasspeicherumlage) ab dem 1. Juli 2024 auf 2,50 Euro je Megawattstunde (€/MWh) festgelegt. Sie beträgt gegenwärtig für den Zeitraum vom 1. Januar bis zum 30. Juni 2024 1,86 €/MWh. Die nächstmalige Festsetzung der Gasspeicherumlage erfolgt zum 1. Januar 2025, hieß es heute von Seiten der THE.

Wie die THE weiter mitteilte, werde die Gasspeicherumlage maßgeblich durch bereits erfolgte sowie prognostizierte Käufe und Verkäufe der Speichermengen durch THE beeinflusst. Die Erhöhung begründete das Unternehmen damit, dass die Preise im Winter 2023/2024 stärker gesunken seien als vom Markt zuvor erwartet. Damit seien auch die Erlöse der THE durch Veräußerungen von Gasmengen im genannten Zeitraum geringer ausgefallen als prognostiziert. Auch mache der im Vergleich zur bisherigen Umlageperiode zusätzliche Rückgang der Endverbrauchs- und Transitvolumina als umlagefähige Menge die Festlegung der Umlage in genannter Höhe erforderlich.

© redaktion GET AG / mvm